Arbeitszeit

30 Min

Niveau

Mittel

SO KANNST DU DEINEN PIZZATEIG KNETEN

Pizza Basics - how-to-pizza

Arbeitszeit

Niveau

30 Min

Mittel

Inhaltsverzeichnis

Beim Pizza machen liegt der größte Aufwand beim Pizzateig kneten. Hier geht die meiste Zeit sowie die meiste Kraft drauf und letztlich hängt die Qualität der fertigen Pizza zu großen Teilen vom Pizzateig ab. Ich backe fast wöchentlich Pizza, da will ich den Aufwand bei höchster Qualität so gering wie möglich halten, um mich bspw. um andere Dinge kümmern zu können.

WELCHE FAKTOREN BEEINFLUSSEN DIE ARBEIT?

  • Die Zeit ist ein Faktor, der sich durch Hilfsgeräte wie bspw. eine Teigknetmaschine verkürzen lässt. Das bedeutet also, dass man beim Pizzateig kneten, verschiedene Möglichkeiten in Betracht ziehen kann, um somit weniger Zeit aufwenden zu müssen.
  • Der Krafteinsatz ist ebenfalls ein Faktor, der sich durch eine Teigknetmaschine deutlich beeinflussen lassen kann.

 

Zusammengefasst

Mit einer Teigknetmaschine ist keine Handarbeit notwendig, dabei bleibt die Qualität des Teiges immer gleich. Die Teigknetmaschine spart viel Zeit ein, weil der Pizzateig in ca. 20 Minuten fertig geknetet ist.

PIZZATEIG KNETEN: WELCHE HILFSGERÄTE?

  • Thermomix
  • Teigknetmaschine
  • Multifunktionale Küchenmaschine

Thermomix

Ich habe damals mit dem Thermomix begonnen, weil dieser ohnehin schon in der Küche zum Einsatz kam. Und gefühlt ist er in jeder zweiten Wohnung vorhanden, weil das Gerät einfach sehr beliebt ist und zuverlässig arbeitet. Auch beim Pizzateig kneten hat mich der Thermomix nie im Stich gelassen. Die Power ist ausreichend, um einen harten Teig zu kneten.

Es ist zwar etwas Handling notwendig, da sich manchmal der Teig unten am Messer angestaut hatte und somit keine Drehung des restlichen Teiges mehr stattfand. Am Ende muss der Teig nur noch ein wenig nachbearbeitet werden, da der Thermomix keinen Knethaken hat. Das Ergebnis war letztlich ok.

So sieht der Thermomix* apropos aus. Mit seinem üppigen Zubehör ist er ein wahres Multitalent in der Küche!

Im Thermomix Teig kneten

  1. Fülle das kalte Wasser in den Thermomix Behälter
  2. Zerbröckele die Hefe in das kalte Wasser und starte den Thermomix mit der Teigstufe. Lass die Hefe mit dem Wasser für ca. 3-4 Minuten vermischen.
  3. Mit einer Kelle schüttest du immer dann Mehl dazu, wenn der Thermomix das zuvor zugeschüttete Mehl unterrührt hat. Das sollte relativ gleichmäßig funktionieren.
  4. Vor der letzten Kelle Mehl, gibst du das Salz hinzu und lässt es in den Teig einkneten.
  5. Nachdem auch die letzte Kelle Mehl hinzugegeben wurde, wird es für den Thermomix allmählich anstrengend und beginnt auch bald herumzuspringen. Halte den Thermomix einfach fest und beobachte den Teig. Wenn du merkst oder hörst, dass der Thermomix an seine Grenzen stößt, wird es Zeit den Teig auf eine saubere Oberfläche zu heben und ihn dann von Hand weiterzubearbeiten.
  6. Jetzt heißt es Teig kneten, indem du deine Fäuste verwendest, um den Teig runterzudrücken. Mit der Innenhand hebst du den halben Teig von unten an und faltest eine Hälfte des Teiges nach innen. Darauf folgt dann wieder die Faust oder Handballen und so weiter.

TEIGKNETMASCHINE

Ich nutze diese robuste Maschine* und bin damit sehr zufrieden. Der Knethaken ist massiv und knetet ohne Probleme alle möglichen Teigarten. Das gute Stück wiegt über 25 kg, wodurch es stabil an Ort und Stelle bleibt, während der Thermomix längst im Kreis gesprungen wäre.

Teigknetmaschinen erfüllen einen einzigen zweck, Teig zu kneten. Deshalb verrichten sie in der Regel anstandslos ihren Job. Für mich liegt der Vorteil darin, dass der Teig dann bereits fertig geknetet ist und ich ihn nur noch ein paar mal falten muss bevor ich ihn zum großen Ball forme.

Noch was: Wenn ich Pizza backe, dann oftmals mit 2 kg Mehl und 1300ml Wasser. Die Maschine knetet den über 3 kg Teig völlig unbeeindruckt und ohne hörbare Anstrengungen.

Teigknetmaschinen sind allerdings teuer und sperrig. Daher empfehle ich dir die Anschaffung erst dann, wenn du bereits seit einiger Zeit mit der Pizza Thematik vertraut bist und du regelmäßig Pizza machst.

Ein Tipp noch, falls die Anschaffung einer Teigknetmaschine für dich greifbar ist. Entscheide dich für ein Modell mit herausnehmbarer Wanne wie bspw. diese hier*. Achte auch darauf mindestens 2 Geschwindigkeiten einstellen zu können. Meine aktuelle Maschine hat nur eine Knetgeschwindigkeit. Der Nachteil dabei ist, dass das Wasser nicht mit erhöhtem Tempo aufgenommen werden kann und der Teig seine optimale Temperatur erst später erreicht.

Wie mit einer Teigknetmaschine arbeiten

  1. Schütte das gesamte Mehl in die Wanne
  2. Zerbrösle die Hefe in das Mehl und starte die Maschine, sodass die Hefe sich gut im Mehl verteilt.
  3. Schütte im dünnen Strahl das Wasser hinein. Achte darauf das Wasser gut in der Wanne zu verteilen. Achtung: Nicht alles hineinschütten! Schütte nur so viel hinein, wie das Mehl aufnehmen kann.
  4. Warte bis das Mehl das bisherige Wasser aufgenommen hat und schütte im dünnen Strahl weiteres Wasser dazu. Auch wieder nur so viel, wie das Mehl grad aufnehmen kann.
  5. Nach ein paar Umdrehungen kannst du das restliche Wasser dazugeben.
  6. Hier ist Vorsicht gefragt: Halte einen Teigschaber* an der Innenwand der Wanne, um den Teig während der Drehung in Richtung Mitte zu drücken. Somit wird er von der drehenden Teigmasse erfasst und ebenfalls mitgeknetet. Unbedingt darauf achten, dass der Teigschaber nicht in die Nähe des Knethakens gelangt. Dieser Schritt ist nur notwendig, falls der Teig zu lange an der Wannenwand kleben bleibt, während der Rest gut verarbeitet wird.
  7. Verteile jetzt das Salz in der Wanne, während der Teig geknetet wird.
  8. Der Teig ist fertig, wenn er sich in der Mitte sammelt.
  9. Schalte das gerät aus und decke die Wanne mit einem sauberen Geschirrtuch für ca. 20 Minuten ab.
  10. Schalte das Gerät wieder ein und lasse den Teig nochmal 2-3 Minuten kneten.
  11. Fertig.

Pizzateig aus der Teigknetmaschine entnehmen

  1. Entnehme den Teig aus der Wanne und lege ihn auf eine saubere Oberfläche. Diese sollte nicht mit Mehl benebelt sein.
  2. Falte den Teig nun ein paar mal und ziehe ihn zu dir her. Dadurch erhöht sich die Oberflächenspannung und der Teig bekommt eine glatte Haut (siehe Video).

MULTIFUNKTIONALE KÜCHENMASCHINE

Eine multifunktionale Küchenmaschine ist von der Funktionalität her ähnlich wie der Thermomix. Es gibt lediglich technische Unterschiede in der Art und Weise, wie bspw. der Pizzateig verarbeitet wird. Oftmals gibt es für die Teigverarbeitung einen Knethaken oder K-Haken zum Einstecken oder einen Schneebesen für Cremes.

Ich hätte mir damals beinahe diese Küchenmaschine* bestellt, wenn ich mich nicht für eine Teigknetmaschine entschieden hätte. Denn ich habe bereits einen Thermomix, daher hatte für mich die Anschaffung einer weiteren Küchenmaschine keinen Sinn ergeben. Falls du aber noch nichts hast, kannst du es dir ja durch den Kopf gehen lassen.

Man muss sagen, dass eine Küchenmaschine in etwa die Hälfte von einer Teigknetmaschine kostet. Das Ergebnis ist wie beim Thermomix ok. Grund dafür ist die fehlende Kraft der Küchenmaschine. Die Knethaken oder K-Haken weisen nicht die Stabilität wie die der Teigknetmaschine auf und können deshalb nicht so einfach dichtere Teige kneten.

Die Küchenmaschine kommt hörbar an ihre Grenzen. Je nach Modell mehr oder weniger. Nach dem maschinellen Kneten musst du allerdings wie beim Thermomix händisch nachhelfen.

Pizzateig mit der Küchenmaschine kneten

Da der Markt hunderte Küchenmaschinen bietet und jede unter Umständen anders gehandhabt werden muss, kann ich den Ablauf nicht verallgemeinern. Wenn ich künftig an Küchenmaschinen herankomme, wird es sicherlich eine Review dazu geben.

Ich hoffe du kannst mit meinen Inhalten zum Thema „Pizzateig kneten“ etwas anfangen. Mich interessiert natürlich wie deine Erfahrung und Erlebnisse sind. Schreib es mir gerne in die Kommentare.

*Affiliate Link

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments