Test: Beeketal Pizzaofen elektrisch BPO33-1

Pizzaofen / Backofen Beeketal BPO33-1

Ober- und Unterhitze getrennt einstellbar

Timer mit optionaler Abschaltfunktion

Pizzastein, beidseitig nutzbar

Achtung: Verbrennungsgefahr

Wie macht sich der beliebte Einsteiger Pizzaofen (elektrisch) BPO33-1 von Beeketal im Praxis- und Langzeittest? Kann der attraktive Preis, die Defizite wieder gut machen? Lohnt sich der Kauf?
Hier erfährst du alles Wichtige über den günstigen Steinbackofen und wie du ca. 55€ sparen kannst.

Gesamtbewertung (3,5)
3.5/5
VERARBEITUNG
BACKERGEBNIS
PREIS
LEISTUNG
LANGLEBIGKEIT
VORTEILE
NACHTEILE

Inhaltsverzeichnis

Einsteiger Pizzaofen für wenig Geld

Als Einsteiger in der Welt der Pizza möchte man sich nicht gleich auf die Profi Pizzaöfen stürzen. Und das ist vielleicht auch gut so, denn am Anfang gilt es Erfahrung zu sammeln und zu experimentieren. Wenn die Phase mal vorbei ist, kannst du dich an die Profi Steinbacköfen trauen. Bis dahin bietet der BPO33-1 von Beeketal vielleicht den besten Einstieg in die Pizza-Welt. Zum einen wegen dem niedrigen Einstiegspreis und zum anderen wegen der besseren Leistung im Vergleich zum herkömmlichen Küchenbackofen. Diese erreichen nur selten die 300°C Grenze.

Wir schauen uns den elektrischen Pizzaofen mal genauer an.

Produktdetails

Backergebnis

Das Wichtigste zuerst. Kann der Beeketal Pizzaofen (elektrisch) eine Pizza ordentlich backen?

Jein. Für die originale Pizza benötigt man 450°C Hitze. Der Beeketal BPO33-1 schafft allerdings nur 350°C. Das bedeutet, dass die Pizza länger braucht, um fertig gebacken zu werden.

Wie sieht es aber mit dem Geschmack und der Optik aus? Beides kann mit Ja beantwortet werden, auch wenn Ja keine eindeutige Antwort wäre. So ist letztlich auch das Backergebnis, nicht eindeutig. Die Pizza schmeckt und ist nach ca. 8-10 Minuten fertig. Rein von der Optik her, merkt man die fehlenden 100°C. 

Hinzu kommt, dass die unteren Heizspiralen ca. 50°C weniger heizen sollten (also 300°C), weil die Pizza von unten ansonsten anbrennt und von oben noch nicht kross ist.

Im Praxistest konnte ich problemlos eine 40 cm Pizza darin backen. Das fand ich mega gut, weil dann meine Gäste mehr davon hatten. Bei meinen 30 cm Pizzen waren sie schneller weg, als man hinsehen konnte.

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist dem Preis entsprechend nicht wirklich hochwertig. Das Edelstahl Gehäuse ist grob verschraubt und hat eher einen funktionalen Aspekt. Das ist in diesem Preissegment in Ordnung. Die Dämmung erfüllt allerdings nicht ganz ihren Zweck, denn der Ofen wird ziemlich heiß. Daher solltest du beim Platzieren des BPO33-1 darauf achten, dass er überall genug Platz hat, damit die Hitze entweichen kann.

Die vordere Klappe ist mit einem Hebe-Klapp Mechanismus versehen. So bleibt sie auch zuverlässig in der jeweiligen Position und dichtet gut ab.

Im Langzeittest gab es nach ca. 4 Monaten einen Defekt am Thermostat. Der Support hatte ohne Probleme reagiert und mir zwei Möglichkeiten der Reparatur angeboten. Einschicken oder selbst reparieren. Ich habe mich für Letzteres entschieden und konnte dabei auch einen Einblick hinter die Edelstahl Fassade bekommen. 

Seitdem Defekt gab es keine Vorfälle mehr. Demnach kann man den Pizzaofen von Beeketal entspannt ein paar Jahre nutzen. Letztlich wird der Pizzaofen auch in der Gastronomie verwendet und da müssen die Küchengeräte einfach und Robust gebaut, sowie langlebig sein.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich lediglich der Pizzaofen und der Schamottstein. Eine kleine Anleitung ist ebenfalls beigelegt.

Der Pizzastein (400 x 400 mm) wird einfach auf die beiden Schienen gelegt. Die Stärke des Schamottsteins (Pizzastein) beträgt ca. 20 mm.

Damit der Pizzaofen auch sicher ankommt, wird er mit Styropor gesichert.

Wie in der Anleitung empfohlen, sollte der Ofen vor der ersten echten Nutzung, am Besten im Freien, voll aufgeheizt werden. Davor empfehle ich dir jedoch, alle Styropor Krümel zu entfernen. Und ja, das ist eine fummelige Arbeit, weil der Styropor einfach überall hängen bleibt. 

Lieferzeit

Die Lieferzeit beträgt ca. 2-4 Werktage. Wenn du über Amazon mit Prime bestellst, dann ist der Kauf durch den Käuferschutz von Amazon gedeckt. Amazon hält sich wie gewöhnlich an die vorgegebenen Lieferfristen und der Versand ist dann kostenlos.

Solltest du noch kein Amazon-Prime haben, dann wäre für dich eine kostenlose Testphase* ganz interessant. 

Funktionen

Der Beeketal BPO33-1 besitzt einfache Funktionen wie die getrennte Temperaturregelung der unteren und oberen Heizspiralen, Ein/Aus Schalter für die Backofen Beleuchtung und einen Timer mit und ohne Abschaltfunktion. In der Regel wird man allerdings beim Pizza backen das Licht benötigen und auf den Timer verzichten, da man nach Augenmaß bäckt.

Was andere über den Pizzaofen sagen

Auf Amazon

Wenn man bedenkt, dass man für diese kleinen runden "Pizza-Öfen", die eher aussehen wie ein Kontaktgrill, schon über 100 Euro hinlegen muss, dann ist dieser Profi-Ofen ein wahres Schnäppchen. Ich ärgere mich, dass ich den nicht schon früher entdeckt habe. Bisher habe ich die Pizza auf einem dicken Schamottstein im herkömmlichen Backofen gemacht. Den Schamottstein aufheizen dauerte ewig (Stromverbrauch!) und ein herkömmlicher Backofen schafft halt nur 250 Grad. Dieser Ofen hier schafft tatsächlich 350 Grad (mit Profi-Infrarot-Thermoeter nachgemessen) und heizt in 20 Minuten auf. Die Pizza wird darin ein Traum. Auch frei geschobenes Brot lässt sich darin wunderbar backen, die Höhe ist dazu gerade ausreichend. Schön ist, dass man die Temperatur für Unter- und Oberhitze getrennt regeln kann. Der Ofen ist sehr solide gebaut, ein wirkliches Profigerät. Größtes Problem ist, einen dauerhaften Platz dafür in der Küche zu finden. Ich habe ihn auf einen in der Größe passenden Beistelltisch gestellt, sodass ich ihn nicht nach Gebrauch wegräumen muss. Bei uns ist er jetzt mindestens einmal die Woche im Einsatz.

350 Grad. Zu Hause. Und dann frische Pizza. Ehrlich gesagt hätte ich nie damit gerechnet, dass ich mir diesen Traum jemals erfüllen könnte. An 500, 600 Euro habe ich da gedacht, nahezu unerschwinglich. Nach der Anschaffung einer Eismaschine habe ich dann - nur zum Spaß - nach einem Pizzaofen gesucht. Und da war ER, der in unserer Zweier-WG jetzt als Don Franco für die frische Pizza zuständig ist. Für gerade mal ein Drittel des vermuteten Kaufpreises. Sieht aus wie ein richtiger Pizzaofen (also die aus den kleinen Mitnahme-Pizzerien, nicht die tollen gemauerten und holzbefeuerten Kuppelöfen...) und produziert (wenn man einigermaßen etwas in der Küche kann) auch Pizzen, die denen in einer richtigen Pizzeria erfreulich nahe kommen. 350° sind nun schon mal eine andere Hausnummer als die haushaltsübliche Backröhre mit ihren 230°. Toll ist, dass dieser Pizzaofen dank seiner recht kompakten Abmessungen in einer normalen Küche Platz findet, aber immerhin eine Backfläche von 40 x 40 cm hat. Die Reinigung ist (bis auf den Stein) sehr einfach. Der Stein könnte etwas dicker sein, er macht irgendwie einen empfindlichen Eindruck. Aber da kann ich mich auch täuschen, zumal er ja nicht ständig aus dem Ofen entnommen wird wie ein Stein für den Grill oder Backofen. Erstaunlich ist, dass dieser Pizzaofen (elektrisch) mit einer normalen Steckdose auskommt und nur 2.000 Watt/h verbraucht. Mein Backofen braucht mehr, hat eine längere Vorheiz- und Backzeit. Der Pizzaofen spart also sogar Strom... Wichtig ist, den Ofen vor der ersten Benutzung zwei Stunden lang bei voller Hitze ausdünsten zu lassen, am besten draußen oder zumindest am weit geöffneten Fenster.

Auf Ebay

Wir haben den Ofen sofort getestet und waren begeistert. Pizza war mit Original Ital. Rezept Perfekt...! Können den Pizzaofen bestens empfehlen. Für die 2 Stündige erstanwärmung um Schmutz und Gerüche zu beseitigen, würden wir es empfehlen das ganze so wie wir im freien zu tun, da er doch anfänglich Gerüche abgiebt. Wir würden einfach sagen...MEGA! für den Preis!

Der Backofen ist echt klasse. Nur bei höchster Temperatur wird der Ofen viel zu heiß das ist der Grund für die 2 Sterne Abzug.

FAZIT: Beeketal BPO33-1

Im Vergleich zu vielen anderen Einstiegsmodellen, kann ich den elektrischen Pizzaofen von Beeketal als Einstiegsmodell sehr empfehlen. Man greift nicht zu sehr in die Brieftasche und hat aber dennoch eine Steigerung im Vergleich zum heimischen Backofen.

Mich hat der große Pizzastein (400 x 400 mm) sehr angesprochen, die Dicke bzw. Stärke des Schamott-Steins könnte nach meinem Geschmack etwas größer sein. 

Die Reinigung ist total easy, zumal man den Pizzastein problemlos entfernen kann.

Der günstige Preis hat nur einen Nachteil, das Produkt ist nicht immer verfügbar. Daher solltest du kurz mal den Preis prüfen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Auf Amazon gibt es ein sehr ähnliches Produkt von Royal Catering*, das über 50€ teurer ist. Ich konnte keine Unterschiede feststellen, daher empfehle ich dir, Geld zu sparen und das Produkt von Beeketal zu bestellen.

Schreib mir gerne in die Kommentare, wie deine Erfahrung mit dem Pizzaofen von Beeketal ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas Schäfer
18 Tage zuvor

Der preisunterschied ist schon 100€